≡ Menu
4.3/5 - (25 votes)

Vollmond Deutschland
Vollmondkalender: Wann ist der nächste Vollmond? Aktuelle Daten für 2022

Der nächste Vollmond in Deutschland ist am:
Samstag, 07. Januar 2023
Zeit 00:07:54 Zeitzone (MEZ)

Der letzte Vollmond in Deutschland war am:
Dienstag, 08. Dezember 2022

Vollmond-Kalender 2022

Monat Datum Uhrzeit
🌕 Januar Samstag, 07.01.2023 00:07:54
🌕 Februar Sonntag, 05.02.2023 19:28:36
🌕 März Dienstag, 07.03.2023 13:40:24
🌕 April Donnerstag, 06.04.2023 06:34:36
🌕 Mai Freitag, 05.05.2023 19:34:06
🌕 Juni Sonntag, 04.06.2023 05:41:48
🌕 Juli Montag, 03.07.2023 13:38:42
🌕 August Dienstag, 01.08.2023 20:31:42
🌕 August Donnerstag, 31.08.2023 03:35:42
🌕 September Freitag, 29.09.2023 11:57:36
🌕 Oktober Samstag, 28.10.2023 22:24:06
🌕 November Montag, 27.11.2023 10:16:24
🌕 Dezember Mittwoch, 27.12.2023 01:33:12

Weitere Daten für Mondphasen




 

Vollmond, was ist das genau?

Von Vollmond spricht man, wenn die Sonne und der Mond in Opposition stehen. Das heißt, wenn Sonne, Mond und Erde auf einer Linie zueinander stehen und die Erde dabei in der Mitte steht.
Wenn das der Fall ist, fällt auf den Mond keinen Schatten. Jedoch nur von der Erde aus gesehen.
Bei Leermond ist es genau umgekehrt. Dann liegt der Mond in der Mitte der drei Himmelskörper. Dadurch sehen wir auf der Erde die im Schatten stehende Seite des Mondes. Der Mond steht sich sozusagen selbst in der Sonne.

Es hat also nichts, wie viele Leute glauben, mit dem Schatten der Erde zu tun. Es liegt einzig und allein an der Position des Trabanten. Dieser Vorgang wiederholt sich schließlich alle ca. 27 Tage.

Viele Menschen glauben auch, dass der Mond selbst leuchtet wie unsere Sterne. Auch das ist falsch. Der Grund, warum wir ihn als leuchtend sehen ist einfach, er wird von der Sonne angestrahlt.

Ist heute Vollmond?

In unserem Mondkalender kannst Du genau erkennen, an welchem Tag und sogar um welche Uhrzeit der nächste Vollmond ist.

Vollmond erklärt

Eine Vollmond Erklärung für die verschiedenen Mondphasen ist auch für Erwachsene oft kompliziert. Die Sendung mit der Maus erklärt die wichtigsten Fragen rund um den Vollmond und seine verschiedenen Mondphasen in diesem Video sehr einfach. Für Kinder und Erwachsene ist das Phänomen Vollmond leicht erklärt. Unbedingt anschauen:

 




 

Vollmond beobachten – an welchem Ort?

Suchen Sie einen Ort, um den Himmel und vor allem den Vollmond zu beobachten? Dann benötigt man eine Sternenklare Nacht mit wenig Lichtverschmutzung. In Deutschland sind solche Stellen nur schwer zu finden. Hier erfahren Sie mehr


Warum wird der Mond nicht immer angeleuchtet?

Der Mond kreist andauernd um die Erde. Dazu benötigt er ziemlich genau 28 Tage. Wenn er direkt gegenüber der Sonne steht, und die Erde in der Mitte ist, dann ist Vollmond auf der Erde.
Wenn er aber in der Mitte der drei Himmelskörper steht, wie auf dem obigen Bild, sehen wir ihn als Leermond, weil er sich dann selbst in der Sonne steht.


Die vier verschiedenen Mondphasen von Vollmond bis Leermond

Was bedeutet eigentlich Mondphasen?
Insgesamt gibt es vier verschiedene Mondphasen, welche ich Euch vorstellen werde.

Vollmond

In dieser Mondphase sehen wir den Mond auf der Erde als volle Scheibe, mit anderen Worten: Er ist dann ganz voll und rund.

Abnehmender Halbmond

Bei dieser Mondphase sehen wir den Erdtrabanten zur Hälfte im Schatten und zur Hälfte in der Sonne. Dann ist von der Erde aus gesehen der linke Teil von der Sonne beleuchtet.

Leermond

Bei dieser Phase wendet er uns die Schattenseite zu und deshalb sehen wir ihn dann ganz leer, sprich unbeleuchtet.

Zunehmender Halbmond

In dieser Phase sehen wir den rechten Teil beleuchtet und den linken Halbteil im Schatten.


Unser Mond und seine Daten

Monddaten

Haben Sie gewusst, wie groß unser Mond ist? Oder wie viel Durchmesser er hat? Und wie viele Tage benötigt der Mond überhaupt, um unsere Erde zu umrunden? All das erfahren Sie hier. Nachfolgend einige Mondfakten:

Alter: ca 4,5 Milliarden Jahre
Volumen: 2,2 mal 10 hoch 10 km3
Durchmesser: 3476 Kilometer
Umlaufzeit um die Erde: 27,32 Tage
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit: 1023 km/s
Albedo: 0,12


Mondfinsternis, warum der Mond rot leuchtet

Bei einer Mondfinsternis leuchtet unser Erdtrabant rot. Aber warum ist das eigentlich so?
Bei einer Mondfinsternis steht unser Mond genau auf einer Linie Sonne, Mond und Erde. Der Mond ist also direkt im Kernschatten der Erde. Warum ist er aber statt schwarz nun rot?
Weil das Sonnenlicht in der Erdatmosphäre durch die Moleküle gebrochen wird und so nur die langwelligen rot Anteile auf dem Mond ankommen. Ein sogenannter Blutmond.


Gibt es den Supermond wirklich?

Der sogenannte Supermond ist eigentlich nur eine optische Täuschung unseres Gehirns. Deshalb nehmen wir den Mond in dieser Phase besonders groß wahr. Aber warum? Um das herauszufinden, müssen wir zuerst einmal zwei Begriffe klären. Es gibt nämlich eine „Pärigäum“ und eine „Apogäum“.

Was bedeutet Perigäum?
Perigäum bedeutet, dass unser Mond den erdnächsten Punkt erreicht hat auf seiner Umlaufbahn und wir den Mond tatsächlich um 14% größer sehen als bei seinem erdentferntesten Punkt. Jedoch können wir mit unserem bloßem Auge diesen Unterschied nicht sehen. Hierzu haben wir Ihnen folgendes Beispiel mit den 1 und 2 Euro Münzen.

Legen Sie einmal eine 1 Euro Münze auf eine 2 Euro Münze. Wenn Sie das getan haben, werden Sie feststellen, dass am Rand lediglich 1,75 mm übrig bleibt. Deshalb sollte jedem klar werden, dass man diesen Unterschied hoch oben am Himmel gar nicht ausmachen kann.

Was bedeutet Apogäum?
Eine Apogäum ist das Gegenteil, sprich bei dieser Mondphase befindet sich unser Mond auf seinem erdfernsten Punkt. Dann spricht man von einem Minimond

Der Grund, warum wir denken, dass unser Trabant größer sei, ist simpel. Bei einer Perigäum (erdnah) ist er „horizontnah“. Und alles, was nahe dem Horizont liegt, erscheint uns größer als etwas, was hoch oben am Himmel ist. Schauen Sie sich den nächsten Sonnenuntergang an, dann werden Sie dasselbe Phänomen feststellen.

Was ist ein Blue Moon?


Gibt es Berge auf dem Mond?

Haben Sie sich auch schon gefragt, ob es überhaupt Berge gibt auf unserem Mond? Dann lagen Sie mit Ihrer Vermutung richtig.
Ja, es gibt sie und sie sind ziemlich imposant und sogar viel höher als jene auf der Erde. Die sogenannten „Leibniz Gebirge“ sind sage und schreibe 11’500 Meter hoch. Die Mondberge wurden hauptsächlich mit irdischen Namen belegt. Folgende bekannte Mondberge gibt es:

  • Alpen
  • Kaukasus
  • Jura Gebirge
  • Pyrenäen

Diese Berge sind jedoch nicht spitzig wie die auf unserer Erde, sondern rund. Sie entstanden auch durch Meteoriten Einschläge.


Interessante Fragen über unseren Mond

  1. Gibt es Wetter auf dem Mond?
  2. Gibt es Wasser auf dem Mond?
  3. Warum verursacht der Mond Ebbe und Flut?
  4. Gibt es Leben auf dem Mond?
  5. Mondlandung
  6. Mehr Geburten bei Vollmond?
  7. Warum geht der Mond immer woanders auf?
  8. Woran erkennt man, ob der Mond zu- oder abnehmend ist?
  9. Warum fährt der Mond immer mit?
  10. Warum fällt der Mond nicht runter?
  11. Wie groß ist der Mond?
  12. Gibt es Berge auf dem Mond?

Wann ist eigentlich Neumond?

In der nachfolgenden Tabelle können Sie die aktuellen Neumonddaten einsehen. Diese Daten werden ebenfalls laufend aktualisiert.

Tag Monat Datum Uhrzeit 
Mittwoch Januar 13.01. 06:00
Donnerstag Februar 11.02. 20:06
Samstag März 13.03. 11:21
Montag. April 12.04. 04:31
Dienstag Mai 11.05. 21:00
Donnerst. Juni 10.06. 12:53
Samstag Juli 10.07. 03:16
Sonntag August 08.08. 15:50 
Dienstag. Sept. 07.09. 02.52
Mittwoch Oktober 06.10. 13:05
Donnerst. November 04.11. 22:15
Samstag Dezember 04.12. 08:43

Sie befinden sich auf der Seite Vollmond heute in Deutschland

Ein Blick in die Zukunft? Hier geht es zum Vollmond Kalender 2023 und Vollmond 2024